Chronik des KV Donau-Ries

Wie stark der Gedanke der Veteranenvereine im Volk verankert war, wird durch die Neugründung der Soldatenvereine nach dem II. Weltkrieg deutlich.

Nachdem die Alliierten im Jahre 1950 das Verbot, Veteranen- und Kriegervereine zu gründen, aufgehoben haben, hatten sich in manchen Orten Männer gefunden, um wieder einen Soldatenverein ins Leben zu rufen. Daß diese Vereine nur innerhalb des Ortes wirkten – höchstens aber noch in der Nachbargemeinde – bei besonderen Anlässen in Erscheinung traten, war selbstverständlich.

Im Jahre 1955 ergriff Kamerad Franz Xaver Leidel aus Buchdorf die Initiative und besuchte in seiner Freizeit mit dem Fahrrad die Vorstände der umliegenden Orte und sprach mit ihnen, wie die Zusammenführung der einzelnen Ortsvereine zu einem Kreisverband erfolgen soll. Es war ein mühsames Unterfangen. Schließlich konnte er eine Handvoll Vereinsvorstände dazu bewegen, daß in einer Versammlung alles Nähere besprochen wird.

Im Jahre 1957 wurde nun der Kreisverband von diesen Ortsvereinen in’s Leben gerufen. Zum 1. Vorstand wurde Franz Xaver Leidel aus Buchdorf, zum 2. Vorstand Hans Häckel aus Kaisheim gewählt.
Diese beiden Männer haben zu dieser Zeit Pionierarbeit geleistet. Und somit sind diese ersten Vereine die Keimzelle unseres Kreisverbandes. Über die Arbeit, über weitere Aufnahmen von Ortsvereinen zum Kreisverband sind leider keine Aufzeichnungen vorhanden.

Im Juni 1962 ist Kamerad Leidel verstorben.
Eine erneute Versammlung mit Neuwahlen war notwendig.
Am 22. Juni 1962 wurde im Kronenkeller in Donauwörth eine Versammlung abgehalten. Es waren 10 Vereinsvorstände anwesend. Sie kamen aus den Ortsvereinen Donauwörth, Kaisheim, Buchdorf, Schweinspoint, Nordheim, Marxheim, Fünfstetten, Donaumünster, Mündling und Gunzenheim.
Die Versammlung wählte nachstehende Vorstandschaft für ein Jahr:

1. VorstandHans Häckel, Kaisheim
2. VorstandAdolf Bader, Schweinspoint
SchriftführerWilhelm Meininger, Fünfstetten
KassierWalter Eipel, Nordheim
Beisitzer Josef Jenning, Donaumünster und Anton Empl, Hafenreuth

 

11 Ortsvereine mit 796 Mitgliedern gehörten dem Kreisverband Donauwörth an. Der Kassenstand betrug 39.– DM.

Ein Jahr später, am 4. August 1963, wurde die Jahreshauptversammlung im Gasthaus Hirsch in Donauwörth abgehalten. Es waren 11 Vereinsvorstände mit 30 Wahlberechtigten anwesend. Es wurde beschlossen, daß die Wahlperiode 3 Jahre dauern soll. Jeder angeschlossene Verein hat pro Jahr 10.– DM an den Verband zu abzuführen.
Wahlergebnis:

1. VorstandHans Novak, Donauwörth
2. VorstandAdolf Bader, Schweinspoint
SchriftführerWilhelm Meininger, Fünfstetten
KassierWalter Eipel, Nordheim
BeisitzerJosef Jenning, Donaumünster; Anton Empl, Hafenreuth und Martin Schläfer, Donauwörth

Hans Häckel wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Im Protokoll vom August 1964 ist vermerkt:

Bis zum heutigen Zeitpunkt haben bisher von den angeschriebenen Vereinen, die nun als Gründungsvereine des Kreisverbandes gelten den Beitritt zum Verband schriftlich erklärt. Dies sind:

Baierfeld, Donaumünster, Donauwörth, Fünfstetten, Kaisheim, Marxheim, Mertingen, Nordheim, Schweinspoint, Tagmersheim. Diese 10 Vereine bringen eine Mitgliederzahl von 1153 mit.

Hier ist zu vermerken, daß endlich die Gründungsverhandlungen abgeschlossen werden konnten und die amtierende Vorstandschaft für die weiteren Aufbauarbeiten von den 10 angeschlossenen Vereinen volle Unterstützung erhält.
Die Kreisvorstandschaft nimmt nun die Breitenarbeit in Angriff. Besonders zu erwähnen ist Kamerad Schläfer. Er schreibt alle bestehenden Ortsvereine des Landkreises an und wirbt für den Beitritt zum Kreisverband.

Am 31. Juli 1966 wurde die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Hotel-Gasthof Rose in Donauwörth abgehalten. Das Wahlergebnis war:

1. VorstandHans Novak, Donauwörth
2. VorstandKarl Reinhard, Marxheim
SchriftführerWilhelm Meininger, Fünfstetten
KassierWalter Eipel, Nordheim
BeisitzerJosef Jenning, Donaumünster; Anton Empl, Hafenreuth und Martin Schläfer, Donauwörth
RevisorenAnton Schiele, Zirgesheim und Franz Härpfer, Nordheim

Dem Kreisverband gehören inzwischen 17 Ortsvereine an.

 

Am 10. August 1969 wurde die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wiederum im Hotel-Gasthof Rose in Donauwörth abgehalten.

Aus dieser Wahl gingen hervor:

1. VorstandHans Novak, Donauwörth
2. VorstandGeorg Brigl, Mertingen
GeschäftsführerWilhelm Meininger, Fünfstetten
SchatzmeisterWalter Eipel, Nordheim
RevisorenAnton Schiele, Zirgesheim und Franz Härpfer, Nordheim
BeisitzerJosef Jenning, Donaumünster; Anton Empl, Hafenreuth und Martin Schläfer, Donauwörth

Der Kreisverband erreichte eine Stärke von 20 Ortsvereinen mit 1600 Mitgliedern. Ab diesem Jahr gibt es einen Landesverband, der nun seinerseits um Mitgliedsvereine wirbt. Die ersten Vereine vom Kreisverband Donauwörth, die dem Landesverband beigetreten sind, waren Donauwörth, Donaumünster, Flotzheim, Kaisheim, Schweinspoint. Die Aufwärtsentwicklung stand nicht still. Alljährlich wurde die Jahreshauptversammlung abgehalten, die nötigen Berichte erstattet, die Protokolle gefertigt und jedes Jahr schlossen sich neue Vereine dem Kreisverband an.

Am 16. April 1972 war wiederum die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen fällig. Die Versammlung wurde im Hotel- Gasthof Rose in Donauwörth abgehalten.

Hier ist zu vermerken:
Nachdem dem Kreisverband Donauwörth 20 Ortsvereine mit 1600 Mitgliedern angehören, sieht sich Kreisgeschäftsführer Kamerad Meiniger außerstande, erneut für den Kreisgeschäftsführer zu kandidieren, da ihm kein Fahrzeug zur Verfügung steht, und dadurch zu unbeweglich ist. Wir dürfen hier an dieser Stelle Kamerad Meininger nochmals herzlichen Dank sagen für seine aufopferungsvolle Pionierarbeit, die er als 1. Kreisgeschäftsführer in den Anfangsjahren für den Kreisverband geleistet hat.
Gewählt in die Kreisvorstandschaft wurden:

1. VorstandHans Novak, Donauwörth
2. VorstandGeorg Brigl, Mertingen
GeschäftsführerAnton Schiele, Zirgesheim
SchatzmeisterFranz Härpfer, Nordheim
RevisorenSebastian Seefried, Kaisheim und Hans Kunz, Donauwörth

Der Kreisverband hat nun 22 Ortsvereine mit 1880 Mitgliedern.

 

Ergebnis der Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung am 25. Mai 1975 im Krebskeller in Donauwörth:

1. VorstandHans Novak, Donauwörth
2. VorstandAugust Pietschmann, Eggelstetten
GeschäftsführerAnton Schiele, Zirgesheim
SchatzmeisterFranz Härpfer, Nordheim
RevisorenSebastian Seefried, Kaisheim und Hans Kunz, Donauwörth

 

Durch Eingliederung des Lechgebiets ist der Kreisverband auf 29 angeschlossene Ortsvereine angewachsen. Es wurde beschlossen, den Kreis in Gebiete aufzuteilen und für jedes Gebiet einen Vertreter zu benennen, damit für die Ortsvereine eine bessere Betreuung gewährleistet ist.
Als Gebietsleiter wurden gewählt:
August Pietschmann, Eggelstetten; Josef Wintermayer, Rain/Lech; Blasius Roßkopf, Flotzheim und August Pfefferer, Kaisheim.
Zu vermerken ist, dass sich der Kreisverband Donauwörth zu einer beachtlichen Größe entwickelt hat.

Die Jahreshauptversammlung am 19. März 1978 wurde in Oberndorf abgehalten. Die Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:

 
1. VorstandHans Novak, Donauwörth
2. Vorstand und GebietsleiterAugust Pietschmann, Eggelstetten
GeschäftsführerAnton Schiele, Zirgesheim
SchatzmeisterFranz Härpfer, Nordheim
RevisorenSebastian Seefried, Kaisheim und Hans Kunz, Donauwörth
GebietsleiterHorst Tresch, Niederschönenfeld, August Pfefferer, Kaisheim; Blasius Roßkopf, Flotzheim
 

Der Kreisverband ist auf 36 Ortsvereine angewachsen. Die amtierende Vorstandschaft arbeitet fleißig weiter und konnte nach einigen Besprechungen im Jahr 1980 den ersten Verein aus dem Ries, und zwar den Ortsverein Balgheim, in seinen Reihen aufnehmen. Es schlossen sich noch weitere Vereine aus dem Ries dem Kreisverband an.

Nie nächste Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen fand am 20, März 1981 in Feldheim statt. Wahlergebnis:

 

1. VorstandHans Novak, Donauwörth
2. Vorstand und GebietsleiterAugust Pietschmann, Eggelstetten
1. Geschäftsführer und GebietsleiterAnton Schiele, Zirgesheim
2. GeschäftsführerHans Kunz, Donauwörth
1. SchatzmeisterFranz Härpfer, Nordheim
2. SchatzmeisterAlfred Bickelbacher, Huisheim
RevisorenSebastian Seefried, Kaisheim und Hans Göttler, Ebermergen
GebietsleiterHorst Tresch, Niederschönenfeld
August Pfefferer, Kaisheim; Blasius Roßkopf, Flotzheim und Karl Loi, Mauren

 

Der Kreisverband Donau-Ries, wie er jetzt benannt wurde, ist auf 42 Ortsvereine mit 2853 Mitgliedern angewachsen.

Die Vollversammlung beschloß, daß der Kreisverband Donau-Ries sein 20jähriges Bestehen am 27. Juli 1982 im Rahmen der Donauwörther Festwoche, zusammen mit dem 110jährigen Gründungsfest des Ortsvereins Donauwörth, festlich begehen wird. Damit verbunden ist die Weihe einer neuen Kreisstandarte.
Nach einer sachlichen Aussprache fand sich folgender Festausschuß zusammen:

1. VorstandHans Novak, Donauwörth
2. Vorstand und GebietsleiterAugust Pietschmann, Eggelstetten
3. FestleiterAnton Späth, Donauwörth
SchriftführerAnton Schiele, Zirgesheim und Hans Kunz, Donauwörth
FestkassiererFranz Härpfer, Nordheim und Alfred Bickelbacher, Huisheim

 

Weitere Festausschußmitglieder wurden Horst Tresch, Niederschönenfeld; August Pfefferer, Kaisheim; Blasius Roßkopf, Flotzheim; Karl Loi, Mauren; Sebastian Seefried, Kaisheim und Hans Göttler, Ebermergen.

 

Als Patenverband, im Einvernehmen mit der BKV-Landesgruppe Süd, wurde der Kreisverband Dillingen ausersehen. Eine Zusage ist, voll Anerkennung, vom Kreisverband Dillingen erfolgt.

Durch einen tragischen Verkehrsunfall verstarb am 30. September 1981 unser 1. Kreisvorsitzender Hans Novak.
Die Kreisvorstandschaft schlug vor, daß 2. Vorsitzender August Pietschmann den Kreisverband bis zur Neuwahl 1982 vertreten soll. Gebietsleiter Horst Tresch wird kommissarisch als 2. Vorsitzender benannt.
Am 22. Dezember 1981 wurde dieser Vorschlag von der Vorständeversammlung in Kaisheim bestätigt.
Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 7. März 1982 im Rieder Hof in Donauwörth brachten die Neuwahlen folgendes Ergebnis:

Dem Kreisverband sind nun 47 Ortsvereine mit 3020 Mitgliedern angeschlossen.

1. Vorstand und GebietsleiterAugust Pietschmann, Eggelstetten
2. Vorstand und GebietsleiterHorst Tresch, Niederschönenfeld
1. Geschäftsführer und GebietsleiterAnton Schiele, Zirgesheim
2. GeschäftsführerHans Kunz, Donauwörth
1. SchatzmeisterFranz Härpfer, Nordheim
2. Schatzmeister und GebietsleiterAlfred Bickelbacher, Huisheim
RevisorenSebastian Seefried, Kaisheim und Hans Göttler, Ebermergen
GebietsleiterAugust Pfefferer, Kaisheim; Blasius Roßkopf, Flotzheim; Karl Loi, Mauren und Friedrich Göttler, Balgheim

 

Die Standarte wurde am 27. Juni 1982 in der Stadtpfarrkirche Zu unseren lieben Frau in Donauwörth geweiht.
Es kamen 3 Standarten, 70 Vereine mit Fahnen, 4 Musikkapellen zu diesem Fest nach Donauwörth. Besonders zu erwähnen ist, daß durch die Vermittlung von unserem Kameraden Anton Späth aus Donauwörth eine starke Delegation aus Perchtoldsdorf und Wien, darunter die Hoch- und Deutschmeister, sowie der Trachtenverein Donauwörth mit Festdamen, teilnahmen. Es war eine Dokumentation der Kameradschaft und des Zusammenhalts. Daß die neugeweihte Standarte die Treue und kameradschaftliche Verbundenheit zum Kreisverband noch mehr festigen möge, ist unser aller Wunsch.
Zum Standartenträger wurde bis zur Neuwahl Erwin Hess aus Rain/Lech benannt.

Bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 10. März 1985 in Asbach-Bäumenheim trat die bisher bewährte Kreisvorstandschaft zurück. Die Kameraden Pietschmann, Schiele, Härpfer, Seefried und Göttler stellten sich aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl. Es war allen anwesenden Delegierten klar, daß nun die Spitze des Kreisverbandes eine Verjüngung erfahren muß. Unser bewährter 1. Vorsitzender Pietschmann machte einen Vorschlag, wie die Zusammensetzung der neuen Vorstandschaft aussehen sollte.

Aus diesem Vorschlag wählten die Delegierten:

1. Vorstand und GebietsleiterHorst Tresch, Niederschönenfeld
2. Vorstand und GebietsleiterAlfred Bickelbacher, Huisheim
1. GeschäftsführerHans Kunz, Donauwörth
2. GeschäftsführerAlois Scherer, Tapfheim
1. SchatzmeisterEduard Gedlek, Donauwörth
2. SchatzmeisterKarl Struthmann, Mertingen
RevisorenErnst Rieß, Eggelstetten und Erwin Schöfer, Donauwörth
StandartenträgerErwin Hess, Rain/Lech
Gebietsleiter August Pietschmann, Eggelstetten; Anton Schiele, Zirgesheim; August Pfefferer, Kaisheim; Blasius Roßkopf, Flotzheim; Karl Loi, Mauren und Heinrich Klein, Appetshofen.

Nachdem der 1. Kreisvorsitzende die Geschäfte übernommen hatte, wurden Kamerad Pietschmann zum Ehrenkreisvorsitzenden, Kamerad Schiele zum Ehrenkreisgeschäftsführer und Kamerad Franz Härpfer zum Ehrenkreis- schatzmeister ernannt. Die Urkunden wurden durch den 1. Landesgruppen-vorsitzenden Anton Kramer überreicht.
Dem Kreisverband sind jetzt 49 Vereine mit 3981 Mitgliedern angeschlossen. Nach dem Tod des Ehrenkreisgeschäftsführers und Gebietsleiters Anton Schiele am 9. Oktober 1986 übernahm 2. Kreisgeschäftsführer Alois Scherer aus Tapfheim kommissarisch das verwaiste Gebiet. Dem Kreisverband sind zu diesem Zeitpunkt 52 Vereine mit 4304 Mitgliedern, davon 1175 Bundeswehrreservisten, angeschlossen
.

25 Jahre Kreisverband Donau-Ries 1987

25 Jahre Kreisverband Donau-Ries 1987

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 20. März 1988 im Gasthaus Adler in Tapfheim ergab sich folgendes Wahlergebnis:

1. Vorstand und GebietsleiterHorst Tresch, Niederschönenfeld
2. Vorstand und GebietsleiterAlfred Bickelbacher, Huisheim
1. GeschäftsführerJohann Kunz, Donauwörth
2. GeschäftsführerAlois Scherer, Tapfheim
1. SchatzmeisterEduard Gedlek, Donauwörth
2. SchatzmeisterKarl Struthmann, Mertingen
RevisorenErnst Rieß, Eggelstetten und Erwin Schöfer, Donauwörth
1. StandartenträgerErwin Hess, Rain/Lech
2. StandartenträgerGeorg Braun, Niederschönenfeld
GebietsleiterHorst Tresch, Niederschönenfeld; August Pietschmann, Eggelstetten; Alois Scherer, Tapfheim; August Pfefferer, Kaisheim; Blasius Roßkopf, Flotzheim; Karl Loi, Mauren; Heinrich Klein, Appetshofen und Alfred Bickelbacher, Huisheim.

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 5. März 1989 in Möttingen wurde Hermann Bühringer aus Brachstadt zum Gebietsleiter gewählt.

Die Zahl der angeschlossenen Ortsvereine stieg stetig und so waren es im Jahr 1989 56 Ortsvereine mit 4676 Mitgliedern.

Eine große Änderung in der Vorstandschaft gab es bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 3. März 1991 in Huisheim. Werner Wölfel, Nordheim hatte kommissarisch für den am 11.August 1990 überraschend Verstorbenen Revisor Ernst Rieß, Eggelstetten zusammen mit Erwin Schöfer die Kasse am 29.12.1990 geprüft; beide konnten dem Kreisschatzmeister Eduard Gedlek saubere und vorbildliche Kassenführung bescheinigen. Da der bisherige 1. Kreisvorsitzende Horst Tresch am 4. März 1990 zum Landesgruppenvorsitzenden gewählt wurde, stellte er sich als Kreisvorsitzender nicht mehr zur Wahl. Auch wurden zum ersten Mal Reservistenbetreuer gewählt. Horst Tresch wurde zum Ehrenkreisvorsitzenden ernannt.

175 Wahlberechtigte erbrachten folgendes Ergebnis:

1. KreisvorsitzenderAlfred Bickelbacher, Huisheim
2. KreisvorsitzenderHeinrich Klein, Appetshofen
3. KreisvorsitzenderAlois Scherer, Tapfheim
1. GeschäftsführerJohann Kunz, Donauwörth
2. GeschäftsführerWerner Wölfel, Nordheim
1. SchatzmeisterEduard Gedlek, Donauwörth
2. SchatzmeisterKarl Struthmann, Wertingen
RevisorenErwin Schöfer, Donauwörth und Peter Friedel, Nordheim
1. ReservistenbetreuerJosef Reichensberger, Riedlingen
2. ReservistenbetreuerFranz Meßmer, Kaisheim
1. Standartenträger Erwin Hess, Rain/Lech
2. Standartenträger Georg Braun jin., Niederschönenfeld
GebietsleiterGeorg Spannbauer, Holzheim-Riedheim; Karl Struthmann, Mertingen; Alois Scherer, Tapfheim; Franz Meßmer, Kaisheim; Peter Hönle, Otting; Hermann Bühringer, Brachstadt; Heinrich Klein, Appetshofen; Alfred Bickelbacher, Huisheim und Robert Frey, Balgheim.

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 25. Januar 1992 in Oppertshofen wurde auch gleichzeitig das 30jährige Bestehen des Kreisverbandes gefeiert. Mit dem Einmarsch der Landes- und Kreisstandarte und den Fahnen der Ortsvereine der Großgemeinde Tapfheim unter den Klängen der Vereinigten Musikkapelle Tapfheim begann dieser Festakt. Hauptredner war der stellvertretende Präsident des BSB, Werner Wilhelm.

30 Jahre Kreisverband 1992 in Oppertshofen

30 Jahre Kreisverband 1992 in Oppertshofen

 

Nachdem der Kreisgeschäftsführer Johann Kunz am 10.11.1992 nach kurzer Krankheit überraschend verstorben war, übernahm stellvertretender Kreisgeschäftsführer Werner Wölfel am 17.11.1992 kommissarisch die Kreisgeschäftsstelle.
Bei der Jahresvollversammlung am 14. März 1993 in Eggelstetten wurde Werner Wölfel dann zum Kreisgeschäftsführer und Johann Rößner als sein Stellvertreter nachgewählt.

Bei der Kreisvollversammlung mit Neuwahlen am 6. März 1994 kam es zu folgendem Wahlergebnis:

1. KreisvorsitzenderAlfred Bickelbacher, Huisheim
2. KreisvorsitzenderHeinrich Klein, Appetshofen
3. KreisvorsitzenderAlois Scherer, Tapfheim
1. GeschäftsführerJohann Kunz, Donauwörth
2. GeschäftsführerWerner Wölfel, Nordheim
1. SchatzmeisterEduard Gedlek, Donauwörth
2. SchatzmeisterKarl Struthmann, Wertingen
RevisorenErwin Schöfer, Donauwörth und Peter Friedel, Nordheim
1. ReservistenbetreuerJosef Reichensberger, Riedlingen
2. ReservistenbetreuerFranz Meßmer, Kaisheim
1. Standartenträger Erwin Hess, Rain/Lech
2. Standartenträger Georg Braun jin., Niederschönenfeld
GebietsleiterGeorg Spannbauer, Holzheim-Riedheim; Karl Struthmann, Mertingen; Alois Scherer, Tapfheim; Franz Meßmer, Kaisheim; Peter Hönle, Otting; Hermann Bühringer, Brachstadt; Heinrich Klein, Appetshofen; Alfred Bickelbacher, Huisheim und Robert Frey, Balgheim.

Eduard Gedlek wurde zum Ehrenkreisschatzmeister ernannt.

 

Bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 2. März 1997 in Löpsingen konnte auch das 35jährige Bestehen des Kreisverbandes begangen werden.
Die Kreisvorstandschaft setzte sich wie folgt zusammen:

1. KreisvorsitzenderAlfred Bickelbacher, Huisheim
StellvertreterAlois Scherer, Tapfheim; Robert Frey, Balgheim; Stephan Hippmann, Löpsingen
KreisgeschäftsführerWerner Wölfel, Nordheim
StellvertreterManfred Färber, Wolferstadt
SchatzmeisterJosef Wollinger, Asbach-Bäumenheim
StellvertreterKarl Struthmann, Mertingen
ReservistenbetreuerJosef Reichensberger, Riedlingen
StellvertreterFranz Meßmer, Kaisheim
StandartenträgerErwin Hess, Rain/Lech
StellvertreterArmin Sporys, Balgheim
GebietsleiterJakob Löffler, Holzheim; Karl Struthmann, Mertingen; Alois Scherer, Tapfheim; Franz Meßmer, Kaisheim; Johann Rößner, Donauwörth; Hermann Bühringer, Brachstadt; Stephan Hippmann, Löpsingen; Alfred Bickelbacher, Huisheim; Robert Frey, Balgheim
RevisorenErwin Schöfer und Peter Friedl, Donauwörth.

Heinrich Klein wurde zum Ehrenkreisvorstandschaftsmitglied ernannt.

 

Jahreshauptversammlung 1999 in Kleinsorheim

Jahreshauptversammlung 1999 in Kleinsorheim

 

Die nächsten Neuwahlen fanden am 26. März 2000 in Sulzdorf statt. Dort gab es keine Änderungen in der Kreisvorstandschaft. Bei dieser Versammlung wurde Alois Scherer zum Ehrenkreisvorstandschaftsmitglied und Erwin Hess zum Ehrenkreisstandartenträger ernannt.

Kreisversammlung am 26. März 2000 in Sulzdorf

Kreisversammlung am 26. März 2000 in Sulzdorf

 

Einige Änderungen gab es bei den Neuwahlen am 12. März 2006 in Oberndorf:

1. KreisvorsitzenderAlfred Bickelbacher, Huisheim
StellvertreterRobert Frey, Balgheim; Stephan Hippmann, Löpsingen; Werner Wölfel, Nordheim
KreisgeschäftsführerManfred Färber, Wolferstadt
StellvertreterCornelia Bardutzky, Harburg
SchatzmeisterJosef Wollinger, Asbach-Bäumenheim
StellvertreterWolfgang Dax, Rain/Lech
ReservistenbetreuerJosef Reichensberger, Riedlingen
StellvertreterFranz Meßmer, Kaisheim
StandartenträgerArmin Sporys, Balgheim
StellvertreterKarl Wiedemann, Rohrbach-Schaffhausen
GebietsleiterWolfgang Dax, Rain/Lech; Werner Wölfel, Nordheim;
Franz Meßmer, Kaisheim; Johann Rößner, Donauwörth; Karl Wiedenmann, Rohrbach- Schaffhausen; Stephan Hippmann, Löpsingen; Alfred Bickelbacher, Huisheim; Robert Frey, Balgheim
RevisorenErwin Schöfer und Peter Friedl, Donauwörth.

Kreisversammlung 2009 in Aufhausen

Kreisversammlung 2009 in Aufhausen

 

Einen Wechsel an der Spitze des Kreisverbandes gab es bei der Vollversammlung am 8. März 2009 in Aufhausen. Nach 19jähriger Tätigkeit als Kreisvorsitzender legte Alfred Bickelbacher sein Amt nieder.

Das Wahlergebnis:


1. KreisvorsitzenderManfred Färber, Wolferstadt
StellvertreterStephan Hippmann, Löpsingen; Werner Wölfel, Nordheim; Karl Wiedenmann, Rohrbach- Schaffhausen
KreisgeschäftsführerCornelia Bardutzky, Harburg
StellvertreterArmin Sporys, Balgheim
SchatzmeisterJosef Wollinger, Asbach-Bäumenheim
StellvertreterWolfgang Dax, Rain/Lech
ReservistenbetreuerJosef Reichensberger, Riedlingen
StellvertreterFranz Meßmer, Kaisheim
StandartenträgerArmin Sporys, Balgheim
StellvertreterKarl Wiedemann, Rohrbach-Schaffhausen
GebietsleiterWolfgang Dax, Rain/Lech; Werner Wölfel, Nordheim;
Franz Meßmer, Kaisheim; Johann Rößner, Donauwörth; Karl Wiedenmann, Rohrbach- Schaffhausen; Stephan Hippmann, Löpsingen; Alfred Bickelbacher, Huisheim
RevisorenAdalbert Steinle, Erwin Lenk, Rain/Lech

In Reimlingen wurden am 18.03.2012 turnusgemäße Neuwahlen der Vorstandschaft, der Revisoren, der Beauftragten der Sachgebiete und der Gebietsleiter unter Leitung von Bürgermeister Josef Lutz durchgeführt. Josef Reichensberger schied nach einer Amtszeit von 23 Jahren als Kreisreservistenbetreuer aus. Alfred Bickelbacher wurde zum Ehrenkreisvorsitzenden und Robert Frey zum Ehrenkreisvorstandschaftsmitglied ernannt.

Folgendes Wahlergebnis kam zustande:


1.KreisvorsitzenderManfred FäŠrber, Wolferstadt
StellvertreterStephan Hippmann, Löšpsingen; Werner Wöšlfel, Nordheim; Karl Wiedenmann, Rohrbach- Schaffhausen
KreisgeschäŠftsfüŸhrer(in)Cornelia Bardutzky, Harburg
StellvertreterArmin Sporys, Hohenaltheim
SchatzmeisterJosef Wollinger, Asbach-BŠäumenheim
ReservistenbetreuerWerner Wšölfel, Nordheim
StellvertreterFranz Messmer, Kaisheim
KreisschießwartStephan Hippmann, Nšördlingen
StellvertreterFriedrich Weng, Hohenaltheim
StandartentrŠägerArmin Sporys, Hohenaltheim
StellvertreterKarl Wiedemann, Rohrbach-Schaffhausen
GebietsleiterWolfgang Dax († 8. April 2012), Rain/Lech; Werner Wöšlfel, Nordheim; Franz Meßmer, Kaisheim; Johann Ršößner, Donauwšröth; Karl Wiedenmann, Rohrbach- Schaffhausen; Stephan Hippmann, Löšpsingen; Alfred Bickelbacher, Huisheim;
RevisorenErwin Lenk, Mertingen; Adalbert Steinle, Eggelstetten

Bei der 08. März 2015 im Gasthaus Scheible in Alerheim stattfinden Vollversammlung gab es geringfügige Änderungen. So wurde das Mandat des stellvertr. Kreisreservistenbetreuers  nicht mehr nachbesetzt und Franz Messmer musste nach 25-jähriger Tätigkeit aus seinem Amt ausscheiden. Der Kreisverband Donau-Ries hatte zu diesem Zeitpunkt wohl die höchste Zahl von nahezu 6000 Mitgliedern zu verzeichnen.

Das Wahlergebnis:

1. KreisvorsitzenderManfred FäŠrber, Wolferstadt
StellvertreterStephan Hippmann, Lšöpsingen; Werner Wöšlfel, Nordheim; Karl Wiedenmann, Rohrbach- Schaffhausen
Kreisgeschäftsführer(in)Cornelia Bardutzky, Harburg
StellvertreterArmin Sporys, Hohenaltheim
SchatzmeisterJosef Wollinger, Asbach-BäŠumenheim
ReservistenbetreuerWerner Wöšlfel, Nordheim
KreisschießwartStephan Hippmann, Nöšrdlingen
StellvertreterFriedrich Weng, Hohenaltheim
StandartenträŠgerArmin Sporys, Hohenaltheim
StellvertreterKarl Wiedemann, Rohrbach-Schaffhausen
GebietsleiterWerner Wöšlfel, Nordheim; Johann Ršößner, Donauwörth; Karl Wiedenmann, Rohrbach- Schaffhausen; Stephan Hippmann, Löšpsingen; Alfred Bickelbacher, Huisheim;
RevisorenErwin Lenk, Mertingen; Friedl Johann, Eggelstetten

Dem Kreisverband sind derzeit 76 Ortsvereine mitnahezu 5.500 Mitgliedern angeschlossen. Unser Kreisverband konnte weiterhin die Tatsache des Größten innerhalb der BKV behaupten.

Allen Vorständen der angeschlossenen Ortsvereine mit ihren Vorstandschaften sei Dank gesagt für die Treue zum Verband, für die gute kameradschaftliche Zusammenarbeit. Denn nur dadurch konnte sich der Kreisverband zu dem entwickeln, was er heute ist.

Wir von der Kreisvorstandschaft werden uns weiterhin bemühen, die noch abseits stehenden Vereine für den Kreisverband zu gewinnen.

Wir hoffen und wünschen, daß sich unser Kreisverband weiter entwickeln möge, insbesondere durch den Beitritt der Reservisten. Denn nur durch die Reservisten in unseren Reihen kann der Verband in der Zukunft bestehen.
Wir wollen weiterhin bleiben, was wir waren:

Treue Kameraden

 

 
 
X