Mit dem London-Doppeldecker durch Salzburg

Zum traditionellen 3-Tages-Ausflug startete der Kreisverband Donau-Ries der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) kürzlich nach Salzburg und in’s Salzburger Land.

Erste Station war das Dokumentationszentrum Obersalzberg und die Fahrt zum Kehlsteinhaus bei Berchtesgaden.
Nach zügiger Fahrt bezog man das Quartier in Golling im Tennengau. Am folgenden Tag stand eine Führung im Salzburger Freilichtmuseum auf dem Programm. Dort konnte man bei einer sachkundigen Führung einiges über das ländliche Bauen, Wohnen und Wirtschaften im Salzburger Land vom 16. bis zum 20. Jahrhundert erfahren. Man konnte das Gelände zu Fuß oder mit der Museumseisenbahn erkunden.
Nach der Kaffeepause ging die Fahrt weiter zur Burg Hohenwerfen. Hier konnt man bei einer Burgführung  das mittelalterliche Treiben im Burghof und eine Greifvogelschau bewundern. Mit einem 7gängigen humorvollen Ritteressen mit mittelalterlicher Musik endete der zweite Tag der Reise. Am letzten Tag unternahm man einen Stadtrundgang in Salzburg, bevor man ein Schiff bestieg und auf der Salzach nach Hellbrunn fuhr. Dort wartete ein Original-Londoner-Doppeldeckerbus zu einer Rundfahrt zum Schloß Hellbrunn. Mit einer imposanten und kurzweiligen Führung durch die dortigen Wasserspiele endeten drei erlebnisreiche Tage.      (hip)

Unser Bild zeigt die Reisegruppe vom BKV-Kreisverband Donau-Ries vor dem Original-Londoner- Doppeldecker-Bus.

Bild: BKV Kreisverband

Bildergalerie zur Verfügung gestellt von S.Hippmann

X